Sehenswürdigkeiten in Maryland

Antietam National Battlefield

Antietam National Battlefield

Das Antietam National Battlefield befindet sich nahe Sharpsburg im Washington County und liegt am gleichnamigen Antietam Creek. Diese Gedenkstätte wurde errichtet, um der blutigsten Schlacht während des Sezessionskrieges, der Schlacht von Antietam am 17. September 1862, zu gedenken. Das Gelände, welches sich unterhalb der Ausläufer der Appalachen und nahe dem Potomac River befindet, bietet den Besuchern das rekonstruierte Schlachtfeld, ein Besucherzentrum, einen nationalen Militärfriedhof, die Steinbrücke "Burnside's Bridge" und ein ehemaliges Feldlazarett. Das Antietam National Battlefield wurde als U.S. Historic District deklariert und erhielt einen Eintrag in das National Register of Historic Places. Es ist eines der wichtigsten Maryland Sehenswürdigkeiten.

Assateague Island National Seashore

Assateague Ponys - Maryland

Die Insel Assateague Island erstreckt sich auf die Countys Worcester in Maryland und Accomack in Virginia. Diese 60 km lange Düneninsel ist ein Biosphärenreservat und wurde auch als National Natural Landmark erklärt. Bekannt ist die Insel, deren Landschaftsbild durch Marschland, Wälder, Sandstrände und Buchten bestimmt ist, für ihre wildlebenden Assateague Ponys, auch als Chincoteague Ponys bekannt. Wahrhaft paradiesisch wirkt die Assateague Island mit ihren langen weißen Sandstränden, die stets viele Besucher anziehen. Das Naturschutzgebiet wurde 1965 für die Öffentlichkeit zugänglich gemacht und so hat man nun die Gelegenheit, an gekennzeichneten Plätzen zu campen, auf drei ausgewiesenen Wanderwegen die Insel zu erkunden und zu schwimmen oder zu angeln. Außerdem hat man viele Möglichkeiten zur Vogelbeobachtung, denn hier rasten zahlreiche Zugvögel.

Blackwater Naturreservat

Das Blackwater National Wildlife Refuge befindet sich 12 Meilen südlich von Cambridge und ist ein Naturschutzgebiet, das hauptsächlich als Lebensraum für eine Vielzahl an Wasservögeln dient. Insbesondere ist das Naturschutzreservat die Heimat für bedrohte oder gefährdete Spezies. So findet man hier beispielsweise auch den majestätischen Weißkopfseeadler, dessen Status nun von gefährdet auf bedroht gewechselt ist. Außerdem kann man hier wunderbar angeln, jagen oder auf verschiedenen Wanderwegen die einzigartige Landschaft erkunden.

Chesapeake Bay

Die Chesapeake Bay ist eine der bedeutsamsten Naturlandschaften in Nordamerika und noch dazu die größte Flussmündung der USA. Die 12.000 km² große Bucht teilt den Bundesstaat Maryland fast in zwei Teile. Östlich der Hauptstadt Annapolis ist die schmalste Stelle der Bay lediglich 6,5 km breit und an dieser Stelle wird sie überspannt von der "Bay Bridge". Einer der bekanntesten Orte an der Bay, ist die Hauptstadt Annapolis, die nicht umsonst als "America's Sailing Capital" bezeichnet wird. Denn hier liegen in den vielen kleinen Marinas Segelyachten jeder Art und Größe. Doch die Chesapeake Bay eignet sich nicht nur sehr gut zum Segeln - hier kann man nahezu jeder erdenklichen Wassersportart nachgehen. Aufgrund ihrer Traumstrände ist die Chesapeake Bay eine der beliebtesten Destinationen, sowohl bei Amerikanern wie auch ausländischen Touristen. Des Weiteren machen sie kleine verträumte Fischerdörfer und Hafenstädte, exquisite Restaurants an der Uferpromenade oder feine Boutiquen in verwinkelten Gassen zu einem unangefochtenen Urlaubsparadies und eine der beliebtesten Maryland Sehenswürdigkeiten.

Deep Creek Lake

Der Deep Creek Lake im Garrett County ist der größte Binnensee im Bundesstaat Maryland. Er umfasst rund 16 km² und nimmt 111 km der Küstenlinie ein. Wie alle Seen in Maryland, wurde er künstlich angelegt. Der See ist die Heimat einer Vielzahl von Süßwasserfischen und Wasservögeln. Nahe dem Deep Creek Lake befindet sich das Skigebiet "Wisp" welches für den florierenden Wintertourismus verantwortlich ist. Eine der beliebtesten Aktivitäten am See, ist Angeln, denn hier gibt es große Vorkommen an Forellenbarschen, Schwarzbarschen und Zander. Außerdem kann man hier wunderbar Boot oder Wasserski fahren und Wakeboarden. Im umgebenden Deep Creek Lake State Park, können sogar ab und an Schwarzbären gesichtet werden. Eine weitere Attraktion im Park ist das "Deep Creek Lake Discovery Center", das viele Ausstellungen zur Natur- und Kulturgeschichte der Umgebung zeigt.

Great Falls of the Potomac River

Great Falls - Maryland

Die Great Falls befinden sich an der Fall Line des Potomac Rivers, ungefähr 22 km stromaufwärts von der amerikanischen Hauptstadt Washington DC. Gleich zwei Parks gehören zum Great Falls of the Potomac River: der Chesapeake and Ohio Canal Park an den nördlichen Ufern Marylands und der Great Falls Park an den Südufern Virginias. Von Maryland aus erreicht man den Billy Goat Trail, der sich auf Bear Island befindet und wunderschöne Ausblicke auf die Great Falls garantiert. Die vor mehr als 35.000 Jahren entstandenen Great Falls of the Potomac River sind vor allem beliebt zum Wildwasserrafting oder Kajakfahren sowie zum Wandern und Klettern in der Umgebung.

Preakness Stakes

Bei Preakness Stakes handelt es sich um ein Pferderennen, das zu einer der beliebtesten Touristenattraktionen im Bundesstaat zählt. Bereits seit 1868 findet das Pferderennen traditionell auf der Pimlico Rennstrecke in Baltimore an jedem dritten Samstag im Mai statt. Beim Preakness Stakes können nur 3-jährige Vollblüter teilnehmen; die Länge der Strecke beträgt dabei 1.910 m. Das berühmte Vollblutrennen ist vergleichbar mit dem Kentucky Derby, denn auch ihm kommt eine große Tradition zu. Das Preakness Stakes ist Teil des "US Triple Crown" Wettkampfs; dies bedeutet, dass ein Pferd das Kentucky Derby, das Preakness Stakes und das Belmont Stakes gewinnen muss, um schließlich die "Triple Crown"- Auszeichnung zu erhalten.

Beall-Dawson House

Das Beall-Dawson House ist ein historisches Haus im Montgomery County. Das rote Backsteinhaus im Federal-Stil befindet sich in Rockville und wurde um 1815 erbaut. Das Beall-Dawson House beherbergt heute die Montgomery County Historical Society und dient als ein historisches Hausmuseum. Des Weitern befindet sich im selben Gebäude das Stonestreet Museum of 19th Century Medicine. Es wurde außerdem in das National Register of Historic Places aufgenommen und ist eine der bekanntesten Maryland Sehenswürdigkeiten.

Carroll County Farm Museum

Das Carroll County Almshouse and Farm, das auch als Carroll County Farm Museum bekannt ist, befindet sich in Westminster. Es ist ein historischer Bauernhofkomplex mit 15 Gebäuden, die aus dem Jahr 1852 stammen. Darunter auch das alte Bauernhaus aus Backstein, welches den Mittelpunkt des Komplexes darstellt. Es verfügt über 30 Zimmer und diente ursprünglich als ein Armenhaus. Das Carroll County Farm Museum bietet seinen Besuchern in vielfältigen Ausstellungen mit originalen Artefakten einen Einblick in das ländliche Leben des 19. Jahrhunderts. Kostümierte Darsteller demonstrieren des Weiteren den bäuerlichen Alltag und Besucher können an geführten Touren über das Gelände teilnehmen, wo sie verschiedene Gärten und Wanderpfade sowie die Farmtiere kennenlernen. Carroll County Farm Almshouse and Museum ist zudem der Veranstaltungsort des jährlich stattfindenden "Maryland Wine Festivals" und erhielt aufgrund seiner historischen Bedeutung einen Eintrag in das National Register of Historic Places.

Furnace Town Living Heritage Museum

Das Furnace Town Living Heritage Museum ist ein Freilichtmuseum, dass sich nahe der Ortschaft Snow Hill befindet. Es zeigt das Leben einer Gemeinde im 19. Jahrhundert und verfügt über zahlreiche historische Gebäude, wobei das Herzstück das alte Eisenwerk Nassawango Iron Furnace ist. Das Museum zeigt neben den historischen Gebäuden ein Museum, welches die Lokalgeschichte und die Gewinnung von Eisen erzählt.

Historic St. Mary’s City

Die kleine historische Ortschaft St. Mary's City befindet sich am westlichen Ufer der Chesapeake Bay und ist mit ihrer Gründung im Jahr 1634 die vierte permanente Siedlung der Engländer. St. Mary's City ist gesäumt von vielen rekonstruierten Gebäuden aus dem 17. Jahrhundert. Das Freilichtmuseum bietet seinen Besuchern mit kostümierten Darstellern außerdem einen Einblick in das Leben der Menschen zur Kolonialzeit. Der gesamte Ort wurde als National Historic Landmark erklärt und in das National Register of Historic Places aufgenommen.

Montpelier Mansion

Die Montpelier Mansion befindet sich in Laurel und wird auch als Snowden-Longhouse oder New Birmingham bezeichnet. Das Haus wurde zwischen 1781 und 1785 von Thomas Snowden und seiner Frau Anne im Georgianischen Architekturstil erbaut. Die Montpelier Mansion gilt als eines der besten Beispiele für die Georgianische Architektur und fungiert seit 1985 als ein historisches Hausmuseum. Gleichzeitig gehört sie zu den besonderen historischen Maryland Sehenswürdigkeiten. Drei Terrassen die umsäumt sind von Buchsbaumhecken umrahmen sie malerisch. Einige Räume wurden mit originalen Gegenständen aus dem Leben der Familie Snowden ausgestattet. Sie wurde als National Historical Landmark erklärt und in das National Register of Historic Places aufgenommen.

Baltimore Shot Tower - Maryland

Phoenix Shot Tower

Der Phoenix Shot Tower, der auch als Old Baltimore Shot Tower bekannt ist, befindet sich in Baltimore. Der rote aus Backsteinen erbaute Schrotturm stammt aus dem Jahr 1828.

Bis 1846 zur Errichtung der Trinity Church in New York, war der Phoenix Shot Tower das höchste Gebäude der USA.

Der Phoenix Shot Tower wurde außerdem als National Historic Landmark erklärt und erhielt einen Eintrag in das National Register of Historic Places.