Shopping

Shopping in der Capital Region der USA

Die Capital Region ist ein echtes Paradies für Shopaholics. Man findet hier ein breitgefächertes Angebot an unterschiedlichsten Einkaufsmöglichkeiten, sodass sich mit Sicherheit für jeden Geschmack und auch jeden Geldbeutel das Passende finden lässt. Angefangen von Floh- und Antikmärkten, bis hin zu luxuriösen Boutiquen und Einkaufszentren sowie Vintage, Second Hand oder Designerkleidung, ist alles vertreten in der Hauptstadtregion der USA. Da liegt es auf der Hand, dass bei vielen Besuchern der Capital Region ausgiebiges Shopping ganz weit oben auf der To-Do-Liste steht. Besonders gut sparen kann im Übrigen in den zahlreich vertretenen Outlets. Dabei seien vor allem die Einkaufszentren der sogenannten "Premium Outlets" zu erwähnen. Von denen sind vier Stück in der Capital Region vertreten: Queensland Premium Outlets und Hagerstown Premium Outlets in Maryland sowie Leesburg Corner Premium Outlets und Williamsburg Premium Outlets in Virginia. Sie laden zu außergewöhnlichen Shoppingerlebnissen ein und bieten hochwertige Designerware zu sehr passablen Preisen an.

Shopping in Washington DC

Washington DC verfügt über außergewöhnliche Läden mit einzigartigen Einzelstücken und ebenso über zahlreiche angesagte Boutiquen, die gefüllt sind mit bekannten Designermarken. Unbedingt besuchen sollte man den Eastern Market, der auf dem Capitol Hill gelegen ist. Am Wochenende herrscht auf diesem Kunsthandwerksmarkt das rege Treiben und man kann so einige Unikate erwerben. In der Umgebung der Union Station findet man eine Vielzahl an Boutiquen, wie beispielsweise Ann Taylor, The Body Shop oder Victoria's Secret. Im kosmopolitischen Viertel Dupont Circle, kann man eintauchen in extravagante Galerien, exklusive Buchhandlungen und schicke Kleidungsgeschäfte. Im bekannten Stadtteil Georgetown gesellen sich diverse Boutiquen neben urige Antiquitätenläden und laden zum Stöbern ein. Nach einem aufregenden Shoppingtag in diesem Stadtviertel mit seinen markanten Kopfstein gepflasterten Gassen, kann man zum krönenden Abschluss noch in einem der großartigen Restaurants oder Pubs verweilen. Wer auf der Suche nach außergewöhnlichen Accessoires für sein Zuhause ist, sollte "Home Rule" nahe Logan Circle besuchen. Der Chevy Chase District bietet darüber hinaus Designermoden von äußerst hochwertiger Qualität und beheimatet alle namhaften Marken sowie exklusive Boutiquen.

In Maryland kann man ebenfalls ganz wunderbar einkaufen. Egal wofür man sich interessiert - hier wird man fündig. Beispielsweise findet man tolles Kunsthandwerk in Cumberland in der Galerie "Arts at Canal Place". In Baltimore ist vor allem der Harborplace zu empfehlen, wenn es um Gastronomie, Entertainment und natürlich Shopping geht. Am bekannten Inner Harbor findet man einen aufregenden Mix an exklusiven Restaurants und Einkaufsläden. Für Sammler von Antiquitäten sei vor allem in Hagerstown der Beaver Creek Antique Market zu empfehlen. Lohnenswert ist auch ein Abstecher in die Antique Row in Baltimore, wo man ebenfalls zahlreiche alte Kostbarkeiten findet. Maryland ist darüber hinaus für ihre vielen Outlets bekannt. Besonders erwähnenswert ist Arundel Mills, wo mehr als 230 Geschäfte darauf warten entdeckt zu werden. Weitere empfehlenswerte Fabrikverkäufe, findet man in den Hagerstown oder Queenstown Premium Outlets.

Shopping in Virginia

In Virginia befinden sich die exklusivsten Shoppingadressen. Zudem kann man hier auf eine echte Schnäppchenjagd gehen. Eine sehr empfehlenswerte Damenboutique ist die "Diva Designer Consignment", wo viele bekannte Designermarken vertreten sind. So kann man beispielsweise ein schickes Paar Schuhe von Prada oder ein außergewöhnliches Outfit von Tory Burch erwerben. Im Fairfax County werden vor allem Ansprüche von höchstem Niveau befriedigt. Dafür sorgt hier "Tysons Galleria", mit bekannten Namen wie Chanel, Ralph Lauren oder Burberry. Für Antiquitätensammler hat Virginia ebenfalls etwas zu bieten. Dafür sollte man am besten nach Richmond reisen, wo stets einige Auktionen stattfinden. Möchte man seinen vierbeinigen Freund eine kleine Freude bereiten, sollte man in Alexandria die "Dog Park Boutique" besuchen. Die Zahl an Spezialgeschäften ist in Virginia sehr hoch. Neben diesen und exklusiven Shoppingmalls sowie Antiquitätenläden, findet man hier außerdem Outlets, Kunstgalerien, Museumsläden und Flohmärkte in einer großen Vielfalt.

Das Shoppingparadies schlechthin ist mit Sicherheit für die meisten Besucher der Capital Region Delaware, denn der kleine Bundesstaat hat einen entscheidenden Vorteil: man kann hier steuerfrei nach Lust und Laune shoppen. Sehr empfehlenswert für einen ausgiebigen Einkaufsbummel sind die Tanger Outlets mit mehr als 130 Läden bekannter Marken, darunter Ann Taylor und Coach. Im Norden des Bundesstaates kann man der Christiana Mall einen Besuch abstatten, welches zugleich als eines der besten und bekanntesten Shopping Center Delawares gilt. Selbstverständlich kann man auch in der Hauptstadt Dover wunderbar shoppen gehen. Dafür bietet sich insbesondere die Dover Mall an. Nördlich von Wilmington findet man zudem die Concord Mall, wo mehr als 90 Geschäfte darauf warten, entdeckt zu werden.

Shopping in West Virginia

In West Virginia findet man ebenfalls ein paar Shopping Malls. Zwar sind diese hier nicht in so großer Zahl wie im Rest der Capital Region vertreten, aber dennoch lohnt sich ein Abstecher in das eine oder andere Einkaufszentrum. In Barboursville gibt es beispielsweise die Huntington Mall und in Bluefield die Mercer Mall. Sehr empfehlenswert ist außerdem die Mall "The Highlands". Auf 65.000 m² findet man hier mehr als 50 Läden sowie Restaurants - ein unvergessliches Einkaufserlebnis ist dabei garantiert. In der Hauptstadt von West Virginia, in Charleston, findet man darüber hinaus das Charleston Town Center mit mehr als 130 Läden und Lokalen. Hier sind eine Vielzahl bekannter Namen und Marken vertreten und es gilt als eine der besten Adressen für Shopping in West Virginia.

Bei einer solch großen Auswahl an Shoppingmöglichkeiten in der Capital Region, hat man sprichwörtlich die Qual der Wahl. Da bleibt nur eins übrig: genug Zeit einplanen (und eventuell noch einen zweiten Koffer kaufen) und schon steht dem Shoppingerlebnis Capital Region nichts mehr im Wege.